Geschichte

Gebrüder Montgolfier 

Die Gebrüder Montgolfier, zwei Franzosen, ließen im September 1783 drei Tiere mit einem Ballon aufsteigen. Da die Tiere dieses Abenteuer überlebten, brachten sie am 21. November 1783 zum ersten Mal erfolgreich mit einem Heißluftballon Menschen in die Lüfte und wieder zurück zum Boden. Der erste Ballon war aus Papier gefertigt. Als erste Passagiere wurden zwei zum Tode verurteilte Gefangene ausgewählt. Die Ballonfahrt verlief erfolgreich, nach kurzer Zeit landeten die Beiden wohlbehalten wieder. Mit Entsetzen stellte der französische Adel fest, dass sich nunmehr Gefangene über den Adel erhoben haben. Deshalb wurden die Gefangenen kurzerhand in den Adelsstand erhoben – in den Adelsstand der Ballöner. Mit einem Gesetz bestimmte der damalige König von Frankreich sodann, dass nur Adelige Ballon fahren durften.

traditionelle Champagnertaufe - Gebrüder Montgolfier
Entsprechend dieser Tradition „adeln“ wir auch heute noch unsere Gäste nach ihrer ersten Fahrt mit unserem Heißluftballon mit edlem eisgekühlten Champagner -natürlich mit allen Rechten und Pflichten. Dabei erhält jeder Gast eine individuelle Taufurkunde mit persönlichem Adelstitel.

Ballon fliegen oder fahren?

Ein Ballon fliegt nicht, er fährt!

Der Heißluftballon ist ein Luftfahrzeug, das leichter als Luft ist. Es funktioniert nach dem Prinzip der Aerostatik. Im deutschen Sprachraum wird die Fortbewegung mit einem Ballon deshalb als Ballonfahrt und nicht als Ballonflug bezeichnet. Flugzeuge, die schwerer als Luft sind, fliegen.